Brasilien in der Esslinger Küferstraße – Eine Ausstellung mit Fotos von Sebastiao Salgado

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 19/10/2019 - 02/11/2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
Küferstraße, Esslingen am Neckar

Kategorien


Ein KLICK aufs Bild – und der Einladungsflyer wird geladen

Eine Ausstellung besonderer Art findet vom 19. Oktober bis 2. November 2019 in der Fußgängerzone Küferstraße in Esslingen statt: In 13 Geschäften werden Bilder des brasilianischen Fotografen Sebastiao Salgado zu sehen sein. Eine bemerkenswerte Initiative der Händler in der Küferstraße. Mit dabei sind: Scarpa Moda, Buchhandlung Provinzbuch, Bikemayer, Bruno Bär, Der malkasten, wasni, Juwelier Burkhardt, Optik Bläschke, Die rote Zora, Pimpinelle, Goldmund Carpe Diem und der Weltladen.

GRUSSI e.V. ist ein Verein, der seit jeher mit der Landlosenbewegung Brasiliens solidarisch ist und Projekte finanziell unterstützt. Mitglieder sind zum allergrößten Teil Metaller*innen. GRUSSI unterstützt auch eine Berufsschule in Luxor, Ägypten, und hat wesentlich zum Gelingen eines zahnmedizinischen Projektes in Pinar del Rio, Cuba, beigetragen.

Anlass für die Ausstellung ist die Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels 2019 an Sebastiao Salgado am 20. Oktober in der Frankfurter Paulskirche. Salgado wird mit diesem Preis ausgezeichnet, weil er sich mit seinen Fotografien für soziale Gerechtigkeit und Frieden einsetzt, ebenso wie für Natur- und Klimaschutz. Mit seinen Fotos „nimmt er die durch Kriege oder Klimakatastrophen entwurzelten Menschen genauso in den Fokus wie jene, die traditionell in ihrer natürlichen Umwelt verwurzelt sind“, heißt es in der Begründung des Stiftungsrats des Deutschen Buchhandels.

Die Fotos, die in der Küferstraße zu sehen sind, stammen aus dem Bildband „TERRA“ und wurden von Salgado der brasilianischen Landlosenbewegung (Movimento dos Sem Terra – MST) für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt. Sie zeigen Kinder, Greise, Indigene, Minenarbeiter und Landarbeiter, und sie zeigen auch Szenen aus dem Kampf der Landlosen um Land, das sie bewirtschaften dürfen. Fotos über das Leben der einfachen Menschen in Brasilien, deren Aktualität und Brisanz sich seit dem Amtsantritt des jetzigen Präsidenten Bolsonaro weiter erhöht hat.

Organisiert wird die Ausstellung von Ulrike Ehrmann von der Buchhandlung Provinzbuch und dem gewerkschaftsnahen Verein für Internationale Solidarität GRUSSI Esslingen e.V. in Kooperation mit den Freunden der Landlosenbewegung Deutschland (Amigos do MST). Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am 19. Oktober um 19 Uhr im Carpe Diem, Küferstraße 10.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Groß
2. Bevollmächtigter
IG Metall Esslingen

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.