Delegierte gewählt – erfolgreiche Mitgliederversammlung

01. Oktober 2011  Meldungen

Michael Schlecht: Die Finanzkrise ist eine Lohnkrise

Am 1. Oktober fand in Karlsruhe unsere diesjährige Landesmitgliederversammlung statt.

In zwei Referaten ging es um den Umgang mit der Krise. Michael Schlecht erläuterte, wie ungeeignet die „Rettungsaktionen“ für Griechenland sind: „Griechenland können wir retten, wenn wir hier die Agenda 2010 rückabwickeln und wir dann über eine vernünftige Nachfrage unseren Außenhandelsüberschuss abbauen können.“ Michael empfahl, vor allem über das Thema „Minijobs“ an das Problem heranzugehen: „Mit volkswirtschaftlichem Ansatz kommen wir hier nicht zu handhabbaren Aktionen.

Ganzen Beitrag lesen »

Mitgliederversammlung der Landes-AG: 01. Oktober 2011 Karlsruhe

25. September 2011  Meldungen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit laden wir Euch ein zur Landesmitgliederversammlung der AG Betrieb und Gewerkschaft der Partei DIE LINKE in Baden-Württemberg:

1. Oktober 2011, 10:30 bis 15:00 Uhr
ver.di-Haus Karlsruhe, Rüppurer Allee 1A, Raum Karlsruhe Ganzen Beitrag lesen »

LandessprecherInnenrat – Protokoll der Sitzung vom 24. September 2011

25. September 2011  Meldungen

Das Protokoll anzeigen

Die Tagesordnungspunkte waren:

  • Die Teilnahme am Parteienabend des IG-Metall-Gewerkschaftstags am 13. Oktober in Karlsruhe
  • Die Landesmitgliederversammlung am 01. Oktober in Karlsruhe
  • Die Bundesdelegiertenkonferenz der AG in Berlin am 03./04. Dezember
  • Die Adventskampagne Lohndumping / Krise in Zusammenarbeit mit dem Landesverband und Kreisverbänden

LINKE unterstützt Streik der Jounalistinnen und Journalisten

15. August 2011  Meldungen
15. August 2011: Leserbrief der Verlegerin

„Gute Arbeit darf nicht weiter abgewertet werden!

Das gilt für den Journalismus und alle anderen Bereiche der abhängigen Beschäftigung. Es kann nicht sein, dass es einen Wirtschaftsaufschwung gibt und die Löhne und Gehälter im Verhältnis absinken. Dieser, mit der Agenda 2010 von SPD und Grünen eingeleiteten Entwicklung bei Löhnen und Gehältern, muss auch mittels Tarifpolitik endlich der Garaus gemacht werden.“

(Gerlinde Strasdeit, Stadträtin und Kreisvorstand in Tübingen)

M I T M A C H E N !

29. Juli 2011  Meldungen

Engagement: Kein Werben für’s Sterben

30. Juni 2011  Berichte

Unterschriftenliste-Download

Antrag und Appell an den Ortsvorstand der IG Metall Schwäbisch Hall, den Regionsvorstand des DGB, an die Einzelgewerkschaften des DGB und an aktive Kolleginnen und Kollegen, insbesondere in den Verwaltungsausschüssen der Agentur für Arbeit.

Lange Zeit wurde ein Zusammenhang zwischen Militarisierung und Sozialabbau, auch in den Gewerkschaften, allein über die sinkenden Sozialausgaben bei steigenden Militärausgaben hergestellt.

Gerade in Deutschland aber, wo das Militär gerne als Spiegelbild der Gesellschaft und der Soldat als Staatsbürger in Uniform dargestellt wird, verpflichten sich immer mehr Jugendliche aus gesellschaftlich unterprivilegierten Gruppen als „Längerdienende“ weil sie für sich keine oder kaum Chancen auf dem zivilen Arbeitsmarkt sehen. Ähnlich wie in den USA unterwerfen sich Jugendliche den Gefahren des Kriegseinsatzes, weil ihnen die Gesellschaft keine anderen Chancen lässt. Ganzen Beitrag lesen »

Gute Arbeit statt Minijobs

30. Juni 2011  Positionen

Beschluss des BundessprecherInnerates der AG Betrieb & Gewerkschaft der LINKEN:

Sozialversicherungspflicht ab der ersten Stunde

Die Arbeitsgemeinschaft Betrieb & Gewerkschaft der LINKEN fordert, dass prekäre Beschäftigung abgebaut und Existenz sichernde Arbeit aufgebaut wird. Minijobs dürfen nicht mehr gefördert werden. Notwendig ist außerdem die volle Sozialversicherungspflicht für jede geleistete Arbeitsstunde. Begleitet werden muss dies durch die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 10 Euro. Arbeitsverhältnisse sollen – gerade auch im Hinblick auf die Mindestarbeitszeit – so gestaltet werden, dass sie dem Ziel einer eigenständigen Lebensführung entsprechen. Ganzen Beitrag lesen »

Solidarität mit den griechischen Kolleginnen und Kollegen!

29. Juni 2011  Meldungen

28.06.2011

Erklärung des BundessprecherInnenrates der AG Betrieb & Gewerkschaft der LINKEN

Wir erklären unsere Solidarität mit dem Generalstreik der arbeitenden griechischen Bevölkerung. Es ist ein notwendiger und gerechtfertigter Streik. Er richtet sich gegen die Strategie der Athener Regierung, der Europäischen Kommission, der Europäischen Zentralbank und des Internationalen Währungsfonds, die Hauptlasten der Krise den Beschäftigten, den Arbeitslosen und den Rentnerinnen und Rentnern aufzubürden. Ganzen Beitrag lesen »

Linksjugend Ludwigsburg: Appell an junge Linke – supportet die Gewerkschaften!

23. Juni 2011  Meldungen

Die Gewerkschaften in Deutschland mussten und müssen von linker Seite her viel Kritik einstecken. Ob das ihre Zurückhaltung bei Lohnforderungen war, ob das ihre Zustimmung zu den Agenda-2010-Reformen der rot-grünen Koalition war, ob das ihr hilfloses Zusehen bei der Einführung prekärer Beschäftigung und der wuchernden Zeit- und Leiharbeit war oder ob das ihre stabilisierende Funktion innerhalb des bürgerlich-kapitalistischen Staates ist. Vieles, was aus einer antikapitalistischen und sozialistischen Perspektive radikal kritisiert wird, wurde durch die deutschen Gewerkschaften repräsentiert und abgewunken oder zumindest nicht bekämpft, wie dies von Seiten der Lohnabhängigen und der radikalen Linken teilweise erwartet und getan wurde.

Doch wir werden der täglichen Arbeit der hunderttausenden Gewerkschafter_innen in Deutschland nicht gerecht, wenn wir alle von ihnen über einen Kamm scheren oder ihre Arbeit als kategorisch systemaffirmativ denunzieren. Ganzen Beitrag lesen »

Pressemitteilung: Scheinheiligkeit der CDA am Rande der Unerträglichkeit

18. Juni 2011  Presse
Foto: Stefan Dreher

Zu der Empörung des CDA-Chefs Dr. Christian Bäumler in der Auseinandersetzung um Parteibuchs-Personalpolitik bei der Polizei in Baden-Württemberg sagte der Landessprecher der AG Betrieb & Gewerkschaft in der Linken, Stefan Dreher: „Wenn Dr. Bäumler beklagt, dass der SPD-Polizeisprecher Sakellariou ein CDU-Parteibuch nicht mehr als Karriere-Bonus betrachtet und daraus ableitet, dass nun CDU-Mitglieder bei Polizeikarrieren benachteiligt werden, dann ist das nahezu unerträgliche Scheinheiligkeit.“

StZ_CDA-Reaktion_auf_Parteibuchs-Personalpolitik_bei_der_Polizei (Artikel aus der Stuttgarter Zeitung vom 17. und 18. Juni 2011)

Artikel in der Stuttgarter Zeitung vom 17. und 18. Juni dokumentierten die Auseinandersetzungen um vergangene und zukünftige Postenbesetzungen beim Spitzenpersonal der Baden-Württembergischen Polizei, aus denen unmissverständlich klar wurde, dass dabei die Parteizugehörigkeit eine große Rolle spielt. Ganzen Beitrag lesen »